Die Regeln und Regulierungen des Hingebungsvollen Dienstes geben uns genauste Anweisungen bezüglich jedem Aspekt unseres Lebens. In dem Glauben durch die bloße Ausführung dieser Prinzipien zu Krsna, zu Gott , zu gelangen, führen die meisten diese Prinzipien eher mechanisch aus ohne ihren zweck zu kennen. Jedoch verliert man teilweise nur schon beim Anblick ihrer schieren Anzahl den Überblick (besonders am Anfang unseres spirituellen Lebens) oder fragt sich vielleicht: ” wozu das Ganze?”
Zudem mag man Fragen, ob es nicht auch ein übergeordnete Prinzip gibt, durch dessen Ausführung allein man die Aufrechterhaltung der anderen, untergeordneten gewährleisten kann. Ein allerwichtigstes Prinzip eben, welches die anderen durchdringt und sich wie ein roter Faden durch alle Aspekte des spirituellen Lebens zieht und uns so Orientierung auf dem spirituellem Pfad spendet, der speziell am Anfang noch recht kompliziert und unübersichtlich erscheint. Shri Krishna, die Höchste Persönlichkeit Gottes, gibt uns in der Bhagavad- Gita, im achtzehnten Kapitel Vers 65 eine Antwort auf diese Frage:

manmanā bhava mad-bhakto
mad-yājī māṁ namaskuru
mām evaiṣyasi satyaṁ te
pratijāne priyo ’si me

Denke immer an Mich, werde Mein Geweihter, verehre Mich und bringe Mir deine Ehrerbietungen dar. Auf diese Weise wirst du mit Sicherheit zu Mir kommen. Ich verspreche dir dies, weil du Mein inniger Freund bist.

Stets an Krishna, die Absolute Wahrheit, Die Höchste Persönlichkeit Gottes zu denken, befreit uns von aller materiellen Verunreinigung und löst die Fesseln Mayas, die uns fest an diese Welt binden. Krishna sagt “auf diese Weise wirst du mit Sicherheit zu Mir kommen”. Folglich kann kein Zweifel bestehen, dass jemand einfach nur dadurch dass er ständig an Gott denkt und Ihn nicht vergisst, zu Ihm gelangen kann. Dies wird auch an andereren Stellen der vedischen Literatur bestätigt. Im Padma Purana heisst es beispielsweise: “Eine Person die unablässig damit beschäftigt ist, über die wunderbaren, lieblichen Spiele und Aktivitäten des Herrn zu meditieren wird mit Sicherheit von aller materiellen Verunreinigung Frei”. Auch im Nrisimha Purana wird bestätigt, dass man von allen sündhaften Reaktionen gereinigt wird einfach indem man sich an die transzendentalen Eigenschaften des Herrn erinnert.
Mit anderen Worten: niemand kann in das Reich Krishnas gelangen ohne frei von materieller Verunreinigung zu sein. Diese können jedoch einfach durch sich ständiges Erinnern an Krishna überwunden werden. So bekommt man wirklichen Zugang zur spirituellen Welt and bleibt immer mit Krishna verbunden.
Dies bedeutet natürlich nicht, dass man nicht dennoch mit Achtsamkeit die Prinzipien befolgen sollte. Durch die Einhaltung dieses einen Prinzips jedoch, werden alle anderen automatisch mitbefolgt. Shrila Prabhupada erklärt im Nektar der Hingabe: “Wenn diese Anweisung (sich immer an Krishna zu erinnern) befolgt wird, dann schliessen sich alle anderen Regeln und Vorschriften von Selbst an.

Wie erinnert man sich and Krishna?

In der Einleitung zur Bhagavad Gita Erklärt Shrila Prabhupada, dass die Anweisung immer am Krishna zu denken und jene Krishnas Heilige Namen zu chanten nicht voneinander verschieden sind, denn auf der absoluten, spirituellen Ebene besteht kein Unterschied zwischen der Benennung und dem Benannten selbst. Im Bṛhan-nāradīya Purāṇa heisst es:

harer nāma harer nāma
harer nāmaiva kevalam
kalau nāsty eva nāsty eva
nāsty eva gatir anyathā

„In diesem Zeitalter des Streites und der Heuchelei ist das einzige Mittel zur Befreiung das Chanten der Heiligen Namen des Herrn. Es gibt keinen anderen Weg. Es gibt keinen anderen Weg. Es gibt keinen anderen Weg.“
Durch das Chanten von Krishnas heiligen Namen Hare Kṛṣṇa Hare Kṛṣṇa Kṛṣṇa Kṛṣṇa Hare Hare
Hare Rāma, Hare Rāma Rāma Rāma Hare Hare werden wir es gewährleisten uns immer an Krishna zu erinnern.Dabei ist es nicht nötig die exakte Bedeutung des Mantra zu kennen, oder zu versuchen uns Krishna dabei vorzustellen. Es reicht wenn wir einfach versuchen die reine Klangschwingung des Namens zu hören, in einer hingegebenen Haltung, dann werden wir Krishna ohne weitere Anstrengung von unserer Seite aus erreichen können. Indem wir unser Leben so gestalten, dass es möglich ist uns immer an Krishna zu erinnern, also unsere Sinne immer im Hingebungsvollen Dienst beschäftigen, mit unseren Augen die Bildgestalt Shri Krishnas sehen, mit unserer Zunge die Reste von den zu Krishna geopferten Speisen kosten, mit unseren Ohren die Klangschwingungung von Krishnas Namen zu hören und so weiter, werden wir immer im Krishnabewusstsein verankert sein und so die Vollkommenheit des menschlichen Lebens erreichen.


ISKCON Jandelsbrunn Simhachalam Temple
Vedischer Tempel & Kuhschutz e.V.

Zielberg 20
94118 Jandelsbrunn
Deutschland

Tel./Fax +49(0)8583-316
E-Mail: info@simhachalam.de

X